Prof. Dr. Dennis Nowak, Technische Universität München

Interview Prof. Dr. med. Dennis Nowak

Wie gefährlich ist aus Ihrer Sicht eine Asbestexposition für die menschliche Gesundheit?

Sehr gefährlich, da schon eine mehrwöchige Exposition gegenüber erhöhten Faserzahlen Jahrzehnte später Krebserkrankungen verursachen kann.

Was bewirkt Asbest im Körper?

Krebs der Lunge, des Kehlkopfs, des Rippenfells, des Bauchfells, der serösen Häute des Hodens und der Eierstöcke. Nach langjährigen hohen Expositionen auch Lungenfibrosen (Asbestose).

Ab welchen Faserkonzentrationen ist mit gesundheitlichen Folgen zu rechnen?

Die Konzentration allein ist nicht ausschlaggebend, sondern man muss die Konzentration mit der Dauer multiplizieren, dann kommt man auf die Dosis. Die Frage ist gleichwohl nicht ganz einfach zu beantworten. Schon unter 0,15 „Faserjahren“ ist das Mesotheliomrisiko, also das Risiko einer Erkrankung an einem bösartigen Rippenfell- oder Bauchfelltumor, statistisch signifikant erhöht. Dabei ist ein Faserjahr 1 Faser pro Kubikzentimeter Atemluft (gleich 1 Million Fasern pro Kubikmeter Atemluft) mal ein Arbeitsjahr (220 Tage zu 8 Stunden). Schon ein Siebtel davon reicht also, um das Mesotheliomrisiko zu erhöhen.

Herrscht in der Wissenschaft Einigkeit bzgl. der gesundheitlichen Risiken von Asbest?

Ja. Weltgesundheitsorganisation und alle führenden Wissenschaftler sind sich da einig. In einigen Ländern der Welt laufen allerdings noch Wissenschaftler herum, die nicht an die Fakten glauben. Sie sind teilweise von der Asbestindustrie subventioniert und werden in Fachkreisen nicht ernstgenommen.

Stellt Asbest trotz des Verbots heute in Deutschland immer noch eine Gefahr dar?

Ja, es ist ja in vielen Baumaterialien, Putzen, Dächern, Bodenbelägen versteckt.

Asbest kann sich neben Fußbodenbelägen, Spachtel und Fliesenklebern in zahlreichen Bauteilen befinden. Warum lassen aus Ihrer Sicht (private) Bauherren nur selten vor Renovierungs- und Sanierungsarbeiten auf Asbest testen?

Fachfirmen reagieren sehr sensibel, jeder ordentliche Bauunternehmer wird hier die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen anwenden. Bei Schwarzarbeit und Eigenarbeit von Un-Informierten gibt es leider böse Überraschungen. Solche Leute, oft junge Familien, die etwas Geld sparen wollten, sitzen dann oft tief erschüttert und verängstigt bei uns in der Sprechstunde, insbesondere wenn die Kinder mitgeholfen haben, alte Cushion-Vinylfliesen aus der Küche oder vom Flur- oder Badezimmerfussboden abzureißen. 

Gibt es Daten, wie viele Menschen jährlich aufgrund einer Asbestexposition erkranken bzw. an den Folgen sterben?

Ja. 107.000 weltweit, davon 41.000 Lungenkrebs, 43.000-59.000 Rippen- und Bauchfellkrebs, 7000-24000 Asbestose, unklare Zahlen von Kehlkopf- und Eierstockkrebs. 

In Deutschland werden etwa 1500 solcher Krebserkrankungen jährlich als Berufskrankheit anerkannt – leider verlaufen viele tödlich.

 

 

Prof. Dr. med. Dennis Nowak ist Direktor des Instituts und der Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin; Facharzt für Arbeitsmedizin, Internist/Lungen- und Bronchialheilkunde, Allergologie, Umweltmedizin; Vertreter der Fächer Arbeits- und Umweltmedizin der Technischen Universität München. Weitere Informationen zum Institut finden Sie hier.